zum Content

Landesausschusssitzung NRW 2011

13.05.2011 Landesverband Nordrhein-Westfalen vor 9 Jahr(en)


Termin: 13.05.2011 - 14.05.2011
Ort: Düsseldorf


Die Teilnehmer der Landesausschusssitzung zusammen mit Dr. Riecken

 

Der NRW-Landesvorstand und die Bezirksvorsitzenden trafen am 13. und 14. April in Düsseldorf zur Landesausschusssitzung zusammen. Dabei wurden sowohl intensiv die Verbands- bzw. Bezirksarbeit als auch fachlich aktuelle Themen diskutiert. Die turnusgemäß alle zwei Jahre stattfindende Sitzung bietet den Rahmen für Rückkoppelungen zwischen Landes- und Bezirksvorstand, Abstimmungen zwischen den Bezirken, Informationsaustausch untereinander sowie dem gegenseitigen Einbinden in Aktivitäten.

 

 

Zu Beginn stellte Herr Dr.-Ing. Jens Riecken vom Ministerium für Inneres und Kommunales aktuelle Entwicklungen in Landesvermessung und Liegenschaftskataster dar. Insbesondere die sich wandelnde Realisierung des Raumbezugs unter Aufgabe der klassischen TP, die flächendeckende Einführung von ALKIS® und ETRS89/UTM bis 2012 sowie die Datenbereitstellung sind momentan zentrale Themen im Ministerium. Darüber hinaus gilt es einige Gesetze und Erlasse neu fassen.

Den Teilnehmern wurde entsprechend ein kurzer, klarer Überblick gegeben und dem VDV das Angebot ausgesprochen in der bisherigen Form weiter in aktuelle Entwicklungen eingebunden zu werden.

 

Zur Bezirksarbeit wurde durch gegenseitige Vorstellung der Aktivitäten die Mitgliederbeteiligung bzw. -gewinnung erörtert. Hier gilt es von guten Beispielen zu profitieren und manch negative nicht unbedingt zu wiederholen.

 

Am zweiten Tag wurden die momentan anstehenden Fachthemen, wie die Umstellung des Liegenschaftskatasters auf ALKIS® aus Anwendersicht besprochen. Eine sehr praxisnahe Vorstellung der Abläufe in einem ÖbVI-Büro hat die vielen kleinen noch offen Baustellen aufgedeckt, aber auch Mut gemacht, dass die Umstellung nach einer gewissen Einarbeitungsphase auch viele Vorteile mit sich bringt und ein positives Fazit gezogen werden kann.

Auch die aktuell für ÖbVI unbefriedigende Situation zur online-Bereitstellung der Vermessungsunterlagen wurde diskutiert. Hier hat das Ministerium auf Anregung des VDV-Landesvorstandes nun ein zentrales Zugangsportal mit einfacher Bedienoberfläche in Aussicht gestellt. In der Realisierung ist der VDV eng eingebunden.

 

Auch an der Novellierungen der HOAI, der Vermessungsgebührenordnung, des zukünftigen Erhebungserlasses, der u.a. den Fortführungsvermessungserlass ablösen soll und der ÖbVI-Berufsordnung ist der VDV beteiligt. Hierzu wurden entsprechende Sachstände präsentiert, Problemstellungen diskutiert und die zukünftig durch den Landesvorstand einzuschlagende Richtung abgestimmt.

 

Wie auch in den vergangenen Jahren wurde die Landesausschusssitzung somit Ihrem Ziel gerecht einen guten und konstruktiven Meinungsaustausch innerhalb der Bezirke sowie mit dem Landesvorstand zu fördern. Der Landesvorstand weist darauf hin, dass Details zu den genannten Punkten gerne bei den Bezirksvorsitzenden oder dem Landesvorstand erfragt werden können.