zum Content

Messen im Bauwesen 2012

19.02.2012 BILDUNGSWERK VDV Von Norbert Schiefelbein vor 8 Jahr(en)


Termin: 06.03.2012 09:00-17:00
Ort: BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Haus 5, Ludwig-Erhard-Saal, Unter den Eichen 87, 12205 Berlin


Seminar 9112 des BILDUNGSWERK VDV am 06.03.2012: Problemangepasste Messkonzepte

 

Zur Durchführung von Baumaßnahmen sind immer angepasste Messverfahren durchzuführen. Diese müssen geprägt sein durch die notwendigen Bauverfahren und die speziellen Situation des Baugrundes sowie des umliegenden Bestandes. Die Anforderungen  an die Messverfahren werden in der Regel im Rahmen der Ausschreibung der Baumaßnahme umrissen und müssen ggf. in der Regel noch im Vorfeld der Bauausführung bzw. während der Ausführung konkretisiert werden. Überwachungsmessungen (Monitoring) werden eingesetzt um Schäden zu vermeiden. Die Tagung beschäftigt sich mit den Anforderungen der Bauingenieure an Messungen, damit sie die Informationen bekommen, die sie zur Beurteilung bzw. zur Durchführung der Baumaßnahme benötigen. Beginnend mit zwei einführenden Vorträgen, in denen auch rechtliche Aspekte vermittelt werden, liegt der Schwerpunkt der Tagung auf der Präsentation konkreter  praxisrelevanter Beispiele. Diese werden jeweils aus den beiden Sichten des beteiligten Bau- und Vermessungsingenieurs dargestellt.
Die Vorträge sind konzipiert für Bau- und Vermessungsingenieure in der Verwaltung, Planung und Ausführung.

 

Programm:

  • Leitung: 1. Session Prof. Dr.-Ing. Werner Rücker, 2. Session Prof. Dr.-Ing. Gerd Möller
  • Begrüßung: Dr.-Ing. Jens Karstedt, Präsident der Bundesingenieurkammer, Baukammer Berlin
  • Prof. Dr.-Ing. Werner Rücker, BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin
  • „Anforderungen und Defizite bei der Ausschreibung von Messungen“, Dipl.-Ing. Norbert Schiefelbein, gim Gesellschaft für Informations-Management mbH, Berlin
  • „Anforderung an die Ausschreibung aus rechtlicher Sicht“ RA Thomas Peter Raschke, Drewsen Rechtsanwälte für Baurecht, Hamburg
  • „Das Brandenburger Tor in Berlin - Zur Konstruktion und Schadensgeschichte eines Ingenieurbauwerks“ Prof. Dipl.-Ing. Frank Prietz, GSE Ingenieurgesellschaft mbH Saar, Enseleit und Partner, Berlin
  • „Zustandsanalyse und Langzeitüberwachung des Brandenburger Tors in Berlin“ Prof. Dr.-Ing. Werner Rücker, BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin
  • „Zoofenster - Anspruchsvolle Hochhausgründung unter speziellen Randbedingungen in der Berliner City West“ Dipl.-Ing. Hans L. Hebener, GuD Geotechnik und Dynamik Consult GmbH, Prof. Dr.-Ing. Bernd Lutz, GuD Geotechnik und Dynamik Consult GmbH, Beuth Hochschule für Technik, Berlin
  • „Zoofenster - Messungen an der Neubaugründung und an den angrenzenden baulichen Anlagen“ Dipl.-Ing. Christof Rek, Rek & Dr. Schwenk Ingenieursozietät, Berlin
  • „Sicherungsmaßnahmen an setzungsempfindlichen Brückenpfeilern beim Neubau der Schleuse Charlottenburg“ Dipl.-Ing. Fritz Eißfeldt, Bundesanstalt für Wasserbau (BAW), Dienststelle Hamburg
  • „Deformationsmessungen an 2 Brückenpfeilern der BAB A 100 beim Neubau der Schleuse Charlottenburg“ Dipl.-Ing. Jan Großkopf, CPV Checkpoint Vermessung GmbH, Berlin
  • „Herstellung einer neuartigen Innenschale im Tunnelprojekt Norra Länken (Autobahntunnel Stockholm), Anforderung, Abstimmung und Durchführung der Vermessungsverfahren“
  • - aus bautechnischer Sicht, Dipl.-Ing. Felix Lenzen, HOCHTIEF Solutions AG, Essen
  • - aus vermessungstechnischer Sicht, Dipl.-Ing. Christian Matzke,HOCHTIEF Solutions AG, Essen

Teilnahmegebühr:

  • Mitglieder BAM, Baukammer Berlin, Beuth Hochschule, VDV, BW VDV, DVW, BDVI  70 Euro
  • für Nichtmitglieder      100 Euro
  • für Studierende            25 Euro


Tagungsorganisation:    BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Prof. Dr.-Ing. Werner Rücker

Redaktion:    Beuth Hochschule für Technik Berlin, Prof. Dr.-Ing. Bernd Lutz

 

Für Ihre Online-Anmeldung benutzen Sie bitte folgenden Link: http://anmeldung.BW-VDV.de.