zum Content

Stammtisch mit einem Vortrag: Tätigkeiten und Projekte der EFTAS GmbH - Fernerkundung und mehr ! vorgestellt von Dr. Cordt Büker EFTAS GmbH

05.11.2013 Bezirk Bielefeld vor 6 Jahr(en)


Termin: 05.11.2013 19:00
Ort: Vermessungsbüro Massong, Mühlenstr. 31, Bielefeld


Am 05.11.2013 hielt Herr Dr.agr. Cordt Büker einen Vortrag über die Aufgaben und Projekte der EFTAS GmbH im VDV-Bezirk Bielefeld.

 

Die EFTAS GmbH mit Sitz in Münster beschäftigt ca. 50 Mitarbeiter, u.a. aus den Bereichen der Geodäsie, Kartographie und Landwirtschaft. Zu ihren Kunden zählen kommunale, nationale wie internationale Behörden ebenso wie Auftraggeber aus der Privatwirtschaft. Von der kleinen Gemeinde bis hin zu europäischen Institutionen erarbeitet sie für die Auftraggeber kundenspezifische Lösungen durch Fernerkundung und GIS.

 

Weltweit, jedoch vornehmlich in Europa, werden verschiedene Projekte durch Fernerkundungsdaten und deren Interpretation unterstützt. In den Projekten (Aufträgen) geht es überwiegend um Landnutzung und Landmanagement, oft mit der Entwicklungsfrage gekoppelt.

Das Projekt GMFS (Global Monitoring for Food Security) beinhaltet z. B. die Entwicklung der landwirtschaftlichen Nutzfläche in der Sahelzone in Afrika, im Projekt SASCHA werden Empfehlungen für ein nachhaltiges Landmanagement und Anpassungsstrategien an den Klimawandel für den Westsibirischen Getreidegürtel erarbeitet. Für diese globalen Zwecke bedient sich die EFTAS überwiegend von Satelliten gefertigten Rohdaten.

 

Ein weiteres Projekt führt die EFTAS im Auftrag verschiedener Bundesländer durch. Im Rahmen der Beihilfezahlungen für landwirtschaftliche Flächen durch die Europäische Union sind intensive Kontrollmechanismen vorgeschrieben. In den Beihilfeanträgen geben die Landwirte Flächengrößen und -nutzungen ihrer Bewirtschaftungsflächen an. Diese Angaben sind im Rahmen der Beihilfebewilligung stichprobenhaft zu überprüfen. Für die Prüfgebiete werden im Auftrag der EFTAS digitale Luftbilder und hochauflösende Satellitenaufnahmen hergestellt. Anschließend werden die Bilddaten bei der EFTAS georeferenziert und die Angaben der Landwirte damit kontrolliert. Auf diese Art werden durch die EFTAS pro Jahr in sieben Bundesländern rund 6.500 Betriebe überprüft.

 

Die 12 anwesenden Kolleginnen und Kollegen im VDV bedanken sich nochmals für den interessanten Vortrag und die umfangreichen Einblicke in die Aufgaben der Fernerkundung.