zum Content

Trimble Tablet-PC

29.10.2009 Bezirk Bergisch-Land Von Ralf Wallbaum vor 10 Jahr(en)


Termin: 29.10.2009 19:00
Ort: Café Restaurant Wupperterrasse, Eschbachstraße 1, Solingen-Unterburg


Fachvortrag / Produktpräsentation: Trimble Tablet-PC

Referent: Dipl.-Ing. A. Mandt, Fa. Herzog-Mandt (Trimble)

 

Trimble Tablet-PC – Produktpräsentation eines Außendienstrechners

 

Am Donnerstag den 29.10.2009 fand im Restaurant Wupperterrasse in Solingen-Unterburg eine Bezirksveranstaltung zum Thema Trimble Tablet-PC statt. Hierzu lud der Vorstand des Bezirks Bergisch-Land Herrn Dipl.-Ing. Alexander Mandt der Fa. Herzog-Mandt (Trimble) ein, um den Anwesenden das im Frühjahr 2009 auf den Markt gebrachte Produkt näher zu bringen.

 

Zur Vorführung des Tablet-PC brachte Herr Mandt zwei solcher Geräte mit sowie eine Trimble VX Spatial Station. Was ist nun ein Trimble Tablet-PC? Wer die Begriffe Collibri oder Toughbook schon mal gehört hat, kann sich annähernd ein Bild von diesem Gerät machen. Um nun das Rätsel zu lüften, ein Tablet-PC ist ein outdoor-fähiges Netbook. Ein Laptop in kleinem Format für den täglichen Außendienstbetrieb auf Baustellen und anderen Einsatzgebieten.

 

Die Entwicklung der Bedieneinheiten eines Messinstrumentes geht stetig weiter. Trimble entschied sich für den Weg, das komplette Bedienmodul abnehmbar zu gestalten um es an jedes Messinstrument ankoppeln zu können. Begonnen hat dies mit der ACU, weiter ging es über die TCU nun hin zum Tablet-PC.

 

Um nun auch 32-bit-Programmsysteme im Außendienst einsetzen zu können, war es nötig mehr Speicher, mehr Schnelligkeit in das Bedienmodul zu bringen. Mit dem Tablet-PC ist dies umgesetzt worden. Ein vollwertiger PC mit 32 GigaByte SSD, 1GB RAM, 2 USB, 1 serieller Port, WLAN, Bluetooth, integrierter GPS-Antenne (2 - 5 m Genauigkeit) und einer 2 Megapixel-Kamera sowie einem 7"-Touchscreen sind die grundlegenden Elemente.

 

Neben den Programmen von Trimble ist es auch möglich andere Software wie beispielsweise HHK Griffel aufzuspielen oder auch dank des größeren Speichers größere Datenmengen unterzubringen. Digitale Daten wie dxfiles oder jpg-Bilder können hinterlegt werden. Dank der integrierten GPS-Antenne und der Digitalkamera können Standpunktdaten, die früher mit verschiedenen Geräten erfasst wurden sofort mit einem Gerät ermittelt werden. Mit Hilfe der verschieden Schnittstellen können mehrere Geräte zum Einsatz gebracht und eine integrierte Vermessung durchgeführt werden. Es befindet sich auch ein Steckplatz für eine SIM-Karte und Handymodul am Gerät, so dass es Internettauglich wird. Somit können beispielsweise Daten in Echtzeit auf einen Server übermittelt werden auf den der Innen- wie auch der Außendienst zu greifen kann und jeder zu jeder Zeit die gleichen Daten erhält.

 

Im Anschluss an die Produktpräsentation wurden noch Fachdiskussionen über das eben gesehene und gehörte geführt und bei den fast schon obligatorischen Pfannkuchen ließ man den Abend ausklingen.

 

An dieser Stelle sei nochmals Herrn Dipl.-Ing. Alexander Mandt für sein Kommen und der Präsentation des Produktes von Trimble gedankt.