zum Content

TTIP und die Folgen für das Planen und Bauen in Deutschland

19.04.2016 GIC - Geo Info College Von Burkhard Kreuter vor 4 Jahr(en)


Termin: 20.05.2016 09:15-14:00
Ort: Frankfurt am Main


 

"Noch im laufenden Jahr soll TTIP – das Transatlantische Handels- und Investitionsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA – ratifiziert werden. Die Europäische Kommission erhofft sich von TTIP steigenden Wohlstand, mehr Wettbewerbsfähigkeit, hunderttausend neue Arbeitsplätze, aber auch die Harmonisierung von Standards und die Einführung bzw. Überwachung neuer Regularien und Normen, die über bestehende nationale und EU- Rechtsrahmen hinaus gehen und durch ein eigens installiertes Gremium („joint committee“) überwacht werden sollen.

In der zunehmend zugespitzten und kontroversen Debatte um TTIP befasst sich die Fachtagung mit einem Thema, das außerhalb des Wahrnehmungsfokus von TTIP und des bereits ausgehandelten Schwesterabkommens CETA – Comprehensive Economic and Trade Agreement – zwischen der EU und Kanada liegt: die Auswirkungen auf Grundstücke als Investitionsgut. Die Referenten beleuchten in ihren Beiträgen die Auswirkungen von TTIP auf Immobilien und Infrastruktur aus rechtlicher, ökonomischer und geoinformationeller Sicht und leisten damit Beiträge zur Diskussion um die Auswirkungen von Investitionsschutzabkommen auf die gebaute Umwelt" (...)

Weitere Details in der nachstehenden Datei.