zum Content

VDV Landesverband NRW verleiht Bestenpreis

30.10.2011 Landesverband Nordrhein-Westfalen vor 8 Jahr(en)


Termin: 23.09.2011
Ort: Hochschule Bochum


VDV-Landesvorsitzender Karsten Muth (links) überreicht den VDV-Bestenpreis an den Jahrgangsbesten der Studienrichtung Vermessung Stefan Hendrix, BEn (Foto: Norbert Zaun)

In feierlichem Rahmen wurden die Absolventen der Studiengänge Vermessung und Geoinformatik des Jahrgangs 2010/2011 an der Hochschule Bochum verabschiedet.

Nach den Grußworten von Prof. Dr. Martin Sternberg, des Präsidenten der Hochschule, und des Dekans, Prof. Dr. Hans-Peter Fitzen, ließen es sich auch die Vertreter der Verbände nicht nehmen ihre künftigen Jungkollegen zu begrüßen.

Dipl.-Ing. Martin Pilhatsch, stellv. Vorsitzender des Deutschen Vereins für Vermessungswesen (DVW NRW), Dipl.-Ing. Rudolf Wehmeyer, Vorsitzender der Landesgruppe NRW des Bundes der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (BDVI), Dipl.-Ing. Karsten Muth als Vorsitzender des Landesverbands NRW des Verbandes Deutscher Vermessungsingenieure (VDV) und Dr.-Ing. Jens Riecken, Referent im Innenministerium NRW, stellten den frischgebackenen Ingenieuren unisono gute Berufsperspektiven in Aussicht.

 

Im Rahmen der Alumnifeier wurden die besten Absolventen mit verschiedenen Auszeichnungen gewürdigt:

 

Karsten Muth überreichte den VDV-Bestenpreis in der Studienrichtung Vermessung an Herrn Stefan Hendrix, Bachelor of Engineering. Für den Studiengang Geoinformatik ging der VDV-Bestenpreis an Herrn Dipl.-Ing. Martin Ziegelt.

 

Vom DVW wurde der Sprinterpreis für die besten Absolventen in der kürzesten Studienzeit verliehen. Den Preis überreichte Martin Pilhatsch an Herrn Kai Semmelmann, Bachelor of Engineering.

 

Der BDVI hat sich auch in diesem Jahr bereit erklärt, im Rahmen des Stipendienprogramms des Landes NRW ein Stipendium in Höhe von monatlich 150 Euro für ein Jahr zu finanzieren.

 

Die Abschlussfeier ist immer ein schöner Anlass, bei dem die Absolventen beider Studiengänge mit ihren Angehörigen, den Lehrenden und Vertretern aus dem Berufsleben das Ende des Studiums in einer feierlichen Stunde mit anschließendem Imbiss ausklingen lassen können.