zum Content

VDV unterwegs: Besichtigung Wasserwerk Bielefeld Senne -Trinkwasser für Bielefeld: Wassermangel?-

04.06.2019 Bezirk Bielefeld Von Natascha Hildebrand vor 171 Tagen


Termin: 10.05.2019 15:00
Ort: Bielefeld


VDV-Mitglieder vor einem Teilkasten (Teil eines Heberleitungssystems)

Am 10.05.2019 führte uns Harald Necke, Leiter Betrieb und Instandhaltung Wassergewinnungsanlagen der Stadtwerke Bielefeld, durch das Wasserwerk Bielefeld Senne. Die Führung stand unter dem Thema: "Trinkwasser für Bielefeld: Wassermangel?".

Während der Führung erhielten wir viele interessante Informationen über die Geschichte der Wasserversorgung in Bielefeld, die Herkunft und Förderung des Trinkwassers sowie die Aufbereitung und Kontrolle.

Das Bielefelder Trinkwasser stammt ausschließlich aus Grundwasser. Das Hauptgewinnungsgebiet ist die Senne, hier sammelt sich das versickerte Niederschlagswasser aus dem Teutoburger Wald. Gefördert wird das Wasser aus Brunnen, die zwischen 20 m und bis zu 650 m tief in den Boden reichen.

Bezüglich der Sorge einiger, das Grundwasser könnte aufgrund des Hitzesommers 2018 knapp werden, konnte uns Herr Necke beruhigen.

Auch wenn im vergangenen Sommer wesentlich größere Mengen an Trinkwasser gefördert werden mussten als in Durchschnittssommern, ist der Grundwasservorrat der Senne groß genug, um die Wasserversorgung Bielefelds auch in den nächsten Jahren zu sichern.