zum Content

VDV-unterwegs: Besuch der Firma Mettenmeier GmbH in Paderborn

09.04.2013 Bezirk Bielefeld Von Stefan Reinsch vor 7 Jahr(en)


Termin: 09.04.2013 19:00
Ort: Mettenmeier GmbH, Klingenderstr.10-14, 33100 Paderborn


Am 09.04.2013 war der VDV-Bezirk Bielefeld zu Gast im Hause der Mettenmeier GmbH in Paderborn. Herr Klaus von der Mosel, Herr Masoud Zandieh und Frau Eva Mettenmeier konnten rund 15 interessierte Kollegen und Kolleginnen begrüßen.

 

Die Firma Mettenmeier mit rund 200 Mitarbeitern gliedert sich in verschiedene Unternehmensbereiche. Schwerpunkt ist die Kundenbetreuung von ca. 400 Energieversorgungsunternehmen. Herr von der Mosel erläuterte, dass nach wie vor bei vielen Kunden zunächst die digitale Ersterfassung von analogen Unterlagen erforderlich ist.

 

Die Firma Mettenmeier hat unterschiedliche Fachschalen entwickelt, die es ermöglichen die Themen Gas, Wasser, Strom und Kanal in Gissystemen darzustellen und fortzuführen. In diesem Zusammenhang hob er hervor, dass insbesondere bei Änderungen der Geobasisdaten, z.B. im Rahmen von Homogenisierungen, der Leitungsbestand entsprechend nachgeführt werden muss. Dieses verursacht erhebliche Kosten und tlw. wird von Versorgungsunternehmen geprüft, ob der Gebäudebestand im Rahmen einer Sonderbefliegung kostengünstig erfasst werden kann. An die Netzdaten werden heute vielfältige Anforderungen gestellt. Bei vorliegenden Daten und der entsprechenden individuellen Analyse-Software können hier wichtige Erkenntnisse für unternehmerische Entscheidungen gewonnen werden. Im Rahmen der Energiewende ändern sich auch die Anforderungen an die Netze. Früher erfolgte überwiegend eine zentrale Stromerzeugung und die Energie wurde sternförmig abgeführt. Heute erfolgt die Stromerzeugung zunehmend dezentral durch Fotovoltaik- und Windkraftanlagen.

 

Durch die Kombination Raumbezug und Fachdaten können hier wichtige betriebswirtschaftliche Fragestellungen beantwortet werden. Z. B. wie belastbar ist das Netz in einem bestimmten Gebiet, lohnt sich eine Modernisierung oder ist eine Ergänzung kostengünstiger. Da immer häufiger durch das Auslaufen von Konzessionsverträgen, ganze Netze den Betreiber wechseln, stellt sich die Frage, welchen Wert ein derartiges Netz darstellt. Es ist zu erwarten, dass durch die eingeleitete Energiewende die Wertigkeit der entsprechenden Daten weiter wächst.

 

Ein weiterer Geschäftsbereich der Firma Mettenmeier beschäftigt sich mit mobilen Erfassungsgeräten. Herr Masoud Zandieh stellte diverse Geräte vor, die von der Mettenmeier GmbH vertrieben werden. Die Geräte werden von externen Anbietern zugekauft und durch spezielle Software oder spezielle Funktionen erweitert. Je nach Nutzerbedarf stehen hier außendiensttaugliche Geräte in unterschiedlichen Kategorien zur Verfügung. Das Angebot reicht von Smartphone, Tablet Rechner, Laptop bis zum Feldrechner ARMOR X10gx. Dieser besonders robuste Rechner kann über den Tachymeterfunk mit den Geräten der gängigen Hersteller Leica, TOPCON und Trimble kommunizieren. Der Vorteil gegenüber einer Bluetooth-Verbindung besteht hier in der größeren Reichweite (bis 1000 m) und der stabileren Datenverbindung. Desweiteren können über DGNSS integrierte Messungen im Submeterbereich durchgeführt werden. Bei Anschluss eines Antennenstabes ist eine Genauigkeit von wenigen Zentimetern erreichbar.

 

Da die meisten anwesenden Kollegen und Kolleginnen im Katasterbereich beschäftigt sind, war es sehr informativ zu erfahren, in welchem Maße die dort erzeugten Geobasisdaten in dem speziellen Bereich der Energieversorgung zur Anwendung kommen. Der VDV-Bezirksvorsitzende Uwe Deppe bedankte sich bei der Firma Mettenmeier für den freundlichen Empfang und hob hervor, dass dieses Tätigkeitsfeld hervorragend für die Ausbildung und Beschäftigung des Berufbildes der Geomatiker geeignet ist.