zum Content

Vermessungstechnische und markscheiderische Aufgaben beim Bau des Kavernenspeichers Etzel

29.04.2012 BILDUNGSWERK VDV Von Andreas Degen vor 8 Jahr(en)


Termin: 08.06.2012 09:15-15:00
Ort: IVG Kaverneninformationszentrum Etzel, Beim Postweg 2, 26446 Friedeburg


Seminar 8112 des BILDUNGSWERK VDV am 08.06.2012: Vermessungstechnische und markscheiderische Aufgaben beim Bau des Kavernenspeichers Etzel

 

Treffpunkt am 08.06.2012 um 9:15 Uhr am IVG Kaverneninformationszentrum Etzel, Beim Postweg 2, 26446 Friedeburg


gegen 13:30 Uhr Möglichkeit zum gemeinsames Mittagessen
im Gasthaus Wilken am See, Friedeburg (nicht im Tagungsbeitrag enthalten)


gegen 15:00 Uhr Ende der Veranstaltung


Teilnahmegebühr: DMV-, VDV-, BW VDV-, BDVI- u. DVW-Mitglieder EUR 30,-
Nichtmitglieder: EUR 50,-


Die Speicherung von Erdgas in künstlich erstellten Salzkavernen ist seit vielen Jahrzehnten Stand der Technik. Ein mächtiger Salzstock tief unter der Erdoberfläche und die nur 25 km entfernte Nordsee boten in Etzel beste Voraussetzungen, um in den 1960er Jahren Kavernen zu solen und diese als Vorratskammern für Rohölreserven zu nutzen. Über die strategischen 90-TageReserven hinaus, die nach der Ölkrise von 1973 festgelegt wurden, lagerte die Bundesrepublik Deutschland hier eine Bundesrohölreserve von 7,3 Mio.t. Seit 2007 entwickelt sich die Kavernenanlage Etzel vom Rohölspeicher zu einem der größten Gasspeicherplätze Europa. Über die Ende 2010 bestehenden 45 Kavernen mit einem Lagervolumen von rund 25 Mio. Kubikmetern Öl und Gas hinaus werden in den nächsten 10 Jahren weitere Speicherhohlräume - vor allem für Erdgas - im Salzstock Etzel geschaffen.


Bis 2022 wird ein beachtlicher Teil des Gesamtvolumens aller deutschen Erdgasreserven in Etzel gespeichert sein (Quelle IVG). Die Exkursion zum Kavernenfeld erfolgt unter besonderer Berücksichtigung der vermessungstechnischen und markscheiderischen Aufgaben die sich mit der Schaffung eines unterirdischen Speicherbergwerkes stellen. Hierzu zählen Themen wie die Erfassung von Bodenbewegungen, die Führung des Risswerkes und die Vermessung von Kavernen.


Für die Teilnahme wird eine Bescheinigung ausgestellt. Die Anerkennung durch die IK-Bau NRW wird beantragt. Die Teilnehmergebühr bitten wir nach Erhalt der Rechnung, die gleichzeitig als Anmeldebestätigung gilt, zu überweisen. Für Ihre möglichst frühzeitige Anmeldung benutzen Sie bitte den unten aufgeführten Link.


Die Zimmerreservierung erfolgt ggf. durch die Teilnehmer. Ein Angebot zur Übernachtung – außerhalb der Teilnehmergebühr – erhalten Sie bei der Tourist-Information Friedeburg, Hauptstr. 60, 26446 Friedeburg; Tel. 04465/1415, Fax 04465/141.

Das BILDUNGSWERK VDV schließt jegliche Haftung aus.

 

Für Ihre Online-Anmeldung benutzen Sie bitte folgenden Link: http://anmeldung.bw-vdv.de.




Dateien:
Seminar8112_Etzel.pdf0.9 M