zum Content

Was ich einmal werden möchte: Geomatiker

10.04.2016 Landesverband Sachsen-Anhalt Von Matthias Ebel vor 4 Jahr(en)


Termin: 29.03.2016
Ort: Magdeburg


Dipl.-Ing. Matthias Ebel und einige Zuhörer des Vortrages „Was ich einmal werden möchte“

 

Die Grundschule „Stadtfeld“ in Magdeburg bot ihren Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Klassen im zweiten Schulhalbjahr 2016 einen Kurs zu Berufsfeldern an. Unter dem Titel „Was ich einmal werden möchte“ stellte VDV-Kollege Matthias Ebel am 29. März 2016 den Beruf des Geomatikers vor.

 

Im Laufe der Kursstunde wurden die Schülerinnen und Schüler auf eine spannende Zeitreise vom alten Ägypten bis zur heutigen modernen Navigation mitgenommen. Am interessantesten fanden die Schüler/Innen den Bericht zur Vermessung im alten Ägypten. Anhand einer Knotenschnur wurde gezeigt, wie die Ägypter begannen, ihr Land zu vermessen.

 

Die Anfänge der Navigation auf dem Meer, als die Europäer den Seeweg nach Indien suchten, und die moderne Vermessung mit Hilfe von Satelliten brachten viele Fragen hervor. So konnte den Schüler/Innen die Funktionsweise eines Navigationsgerätes und die Entstehung der ersten Seekarten erklärt werden.

 

Um die Arbeit eines Vermessers zu veranschaulichen, gab es eine kleine Messübung mit einem Nivellierinstrument. Die Schülerinnen und Schüler konnten selbst eine Messung vornehmen und Zahlen an der Nivellierlatte ablesen. Ein Blick durch einen Theodoliten vervollständigte den praktischen Teil.

 

Neben dem Vermessungsprotokoll durfte jede Schülerin und jeder Schüler ein PIXI-Buch über unseren Berufsstand mitnehmen. Die Exemplare der Spezialausgabe „Ich habe eine Freundin, die ist Geodätin“ wurden freundlicherweise vom VDV Landesverband Sachsen-Anhalt zur Verfügung gestellt.