zum Content

Wie? - Hans-Ulrich Schmülling geht von Bord?

30.10.2013 Landesverband Nordrhein-Westfalen vor 6 Jahr(en)


Termin: 30.10.2013
Ort:


Wir können es kaum glauben - am 30. 10. 2013 ist Hans-Ulrich Schmülling vom HS-BO Präsidenten Prof. Dr.-Ing. Martin Sternberg und dem Dekan des Fachbereiches Geodäsie, Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Fitzen, in den Ruhestand verabschiedet worden.

Hat er wirklich schon 39 Jahre Dienstzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Geodäsie an der Hochschule Bochum hinter sich?  1974 - damals noch als Außenstelle in Recklinghausen Suderwich geführt, begann er dort seine Karriere als wissenschaftlicher Mitarbeiter, nachdem er zunächst eine Lehre zum Vermessungstechniker beim (ÖbVI) Unger in Recklinghausen absolviert und anschließend an der staatlichen Ingenieurschule für Bauwesen erfolgreich studiert hatte. Damals legte er in nur 3-jähriger Studienzeit bis 1970 in der Abteilung „Allgemeine Vermessung“ sein Examen zum Ingenieur (grad.) ab. Seine ersten Berufserfahrungen sammelte er wiederum beim ÖbVI Unger in Recklinghausen und konnte somit vielen tausend Studenten ab 1974 sein praxisnahes, umfangreiches Wissen vermitteln.

Seit Oktober 1967 war er dem VDV treu verbunden, daher lag es nahe, ihn im Jahre 1977 zum VDV-Studentenobmann, später Hochschulreferent genannt, zu berufen. Vielen Studierenden an der FH (heute Hochschule ) Bochum ist er als “der VDV-Mann“ bekannt. Nicht wenige sind seinem VDV-Charme erlegen und dem Berufsverband beigetreten.

Wenn wir uns heute Gedanken über “Nachhaltigkeit“ machen, so hat er sie vorgemacht:
46 Jahre VDV-Mitglied
36 Jahre Studentenobmann/Hochschulreferent,
39 Jahre Mitarbeiter an der Hochschule Bochum, davon
30 Jahre als Mitglied im Personalrat und mehr als
30 Jahre im VDV-Landesvorstand.

So hat er für den Landesverband NRW und den Fachbereich Vermessung der FH Bochum 13 Fortbildungsveranstaltungen an der FH Bochum vorbereitet, organisiert und betreut. Vielen Vermessungsingenieuren in NRW ist er persönlich bekannt und rund 800 fanden durch ihn den Weg in den VDV und somit den Zugang zu stets aktuellem, praxisnahem Wissen und wertvollen Kontakten im Bereich Geodäsie. Dafür sagen wir herzlichen Dank.