zum Content

Landeskongress – Mitgliederversammlung Hessen 2022

Termin:  05.03.2022 09:30
Ort: Gießen

Grußwort VDV-Präsident Wilfried Grunau - alle Fotos: Michael Heinrich

40 Jahre VDV Mitgliedschaft: v.l. Sack, Wohlleben, Riemenschneider, Nüchter, Korspeter, Dänner, Palm

Dank an Helmig

Danke an den Referenten Riemenschneider

25 Jahre VDV Mitgliedschaft: v.r. Grunau, Altmann, Kautz, Sack

Bericht des Schatzmeisters Bernd Palm

50 Jahre VDV Mitgliedschaft: v.r. Grunau, Kohlus, Schepp, Schmidt, Sack

Open Data in Hessen

Der VDV-Landesverband hatte seine Mitglieder zum Landeskongress am 05. März 2022 nach Gießen ins Hotel Steinsgarten eingeladen. In der Universitätsstadt fanden sich annähernd 40 Interessierte ein.

Grußworte

Dem VDV-Landesvorsitzenden Bernd Sack war es wieder eine große Freude, zahlreiche Gäste und Mitglieder in Präsenz zu begrüßen. Dazu gehörten Anita Schneider, Landrätin des Landkreises Gießen, Jürgen Wittig, ÖbVI und Vizepräsident der Ingenieurkammer Hessen, Christian Sommerlad, Vorstandsmitglied im DVW Hessen, Wilfried Grunau, VDV + ZBI Präsident, Burkhard Kreuter, VDV Geschäftsführer, Achim Dombert, Chefredakteur VDVmagazin, Horst Helmig, Ehrenlandesvorsitzender LV Hessen und den Referenten Andreas Riemenschneider sowie die Vertreter der Firma Herzog Systemtechnik.

Aufgrund anderer Terminverpflichtungen war es weiteren eingeladenen Gästen nicht möglich zu kommen. Grüße kamen u.a. vom Referatsleiter Geoinformation, Vermessung, Flurneuordnung im HMWEVW, Udo Biefang.

Zu Beginn bat Sack die Teilnehmer für die Solidarität mit der Ukraine sich für eine Schweigeminute von den Plätzen zu erheben.

Mit der Frage welcher Tag ist heute, möchte er auf den europäischen Tag der Vermessung und Geoinformation hinweisen. Er wurde von dem Europäischen Rat für Vermessungswesen (CLGE), zum 500. Geburtstag von Gerhard Mercator, dem berühmtesten Kartographen der Welt und Vater der modernen Vermessung, geschaffen. Der Tag der Vermessung und Geoinformation findet jährlich am 05. März statt.

Die zurückliegenden Monate haben den meisten von uns viel abverlangt und werden uns noch mehr abverlangen, sei es beruflich, privat oder auch gesundheitlich. Ich hoffe sehr, dass Sie gut durch diese angespannten und turbulenten Zeiten gekommen sind und kommen werden, damit wir mit ganzer Kraft die anstehenden Herausforderungen angehen können.

Es wird uns viel abverlangt: Rohstoffpreise und Inflation steigen rasant, Lieferketten sind unterbrochen und es gibt Materialmangel in Bereichen, wo wir es nie für möglich gehalten haben. Der seit längerem festzustellende Fachkräftemangel stellt uns vor Herausforderungen, verstärkt durch den immer häufiger geäußerten Wunsch, im Rahmen von Work-Life-Balance weniger arbeiten zu wollen.

Der Ruf nach Digitalisierung wurde besonders in der Pandemie überall vernommen. In unseren Arbeitsfeldern haben wir den Weg der Digitalisierung schon seit Jahrzehnten beschritten, im Rahmen der Kommunikation waren jedoch auch wir in Corona Zeiten gefordert.

Lassen Sie mich zu einem Thema überleiten, welches im Fachreferat „Geoinformation, Vermessung und Flurneuordnung“ in den letzten Jahren eines der Hauptschwerpunkte war. Das „Gesetz über die offenen Geobasisdaten“.

Unsere Geodaten besitzen eine herausragende gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung. Es gibt heute kaum noch einen Bereich des gesellschaftlichen Lebens, in dem Planungs- und Entscheidungsprozesse mit Hilfe von Geodaten nicht schneller, einfacher und transparenter gestaltet werden können.

Die Starkregen- und Hochwasserereignisse in Deutschland zeigen, wie wichtig aktuelle und verlässliche Informationen über unseren Lebensraum sind. Ob Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Notfallplanung, Risiko- und Krisenmanagement. Geodaten tragen wesentlich zum Verständnis raum- und zeitbezogener Phänomene bei. Aber auch beim Umweltschutz, der Gestaltung der Energiewende und der Entwicklung unserer Lebensräume sind Geodaten inzwischen unverzichtbare Instrumente geworden. Im Bereich der Wirtschaft erweisen sich Geodaten zunehmend als Triebfeder für technische Innovation und Wachstum.

Ab dem 1. Februar 2022 können die Geobasisdaten der Kataster- und Vermessungsbehörden und die Daten der Gutachterausschüsse für Immobilienwerte von der Allgemeinheit kostenfrei abgerufen und uneingeschränkt genutzt werden. Der Schutz personenbezogener Daten und Rechte Dritter bleibt dabei selbstverständlich gewahrt.

Ziel ist es, den Bürgerinnen und Bürgern sowie der Wirtschaft und der Verwaltung die Daten der amtlichen Geotopografie und des Liegenschaftskatasters (Geobasisdaten) weitgehend kosten- und lizenzfrei bereitzustellen.

Es ist dem VDV ein großes Anliegen die öffentliche Wahrnehmung unseres Berufsstandes zu fördern. Es reicht nicht aus, großartige Bauwerke zu planen, um auf sich aufmerksam zu machen. Die Bedeutung von Ingenieurleistungen muss auch angemessen kommuniziert werden. Wir Ingenieure sind es gewohnt, Probleme nicht nur zu erkennen, sondern vielmehr auch einer Lösung zuzuführen.

In dem Grußwort der Landrätin Schneider wird der Ukraine Krieg verurteilt. Später geht sie auf die Nachwuchsproblematik in den MINT Berufen ein und spricht über die berufliche Förderung und Weiterbildung. Mit einer MINT Strategie sollte bereits auch außerhalb der Schulen begonnen werden.

Der Vizepräsident ÖbVI Wittig stellt kurz die Aufgaben der Hessischen Ingenieurkammer vor und verweist auf die Bedeutung der Vernetzung mit der Bundesingenieurkammer. Er sieht Gefahren für unseren Berufsstand, da zu wenig Geld im Vermessungssystem ist. Das Gehaltsniveau ist niedrig, da die Gebühren der Hessischen Verwaltungskostenordnung und der HOAI zu niedrig sind. Die EU sei kein Freund der Freiberufler und unsere Sparte unter permanentem Nachwuchsmangel leitet.

Der VDV Präsident Grunau freut sich darüber, dass er nach 2 Jahren wieder ein Grußwort in Präsenz an die Teilnehmer richten kann. Er hat als Präsident des ZBI auch die Koalitionsverhandlungen begleitet und die Bildung des neuen Bauministeriums sehr begrüßt. Er geht auf den neuen Verlag für das VDVmagazin ein und das damit verbundene neue Layout. Weiterhin erwähnt er die bevorstehende Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Horst Helmig. Er überreicht Helmig ein historisches Buch über die Landesvermessung in Preußen von 1884 als Dankeschön für die langjährige ehrenamtliche VDV Verbandsarbeit.  

Fachvortrag

Nach einer kurzen Kaffeepause fesselte der Referent Andreas Riemenschneider die Zuhörer mit seinem Vortrag „Ingenieurvermessung 2022 über die Kombination modernster Sensoren hin zum BIM-Fachmodell Ingenieurvermessung“. Er erläuterte anschaulich seine Erfahrungen aus der täglichen Praxis in der BIM Welt und beschwört unbedingt die Nachführung neuer aktualisierter Daten ins System. Zum Abschluss wird ein reger und informativer Dialog mit den Anwesenden geführt.

Mit einem Buchpräsent dankte der Landesvorsitzende dem Referenten für die außerordentliche Bereicherung des Kongresses.

Zu Beginn und in den Pausen nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit sich am Stand der Firma Herzog über die neuesten Sensoren und Software zu informieren. Die Mitarbeiter standen für Fragen und Antworten gerne zur Verfügung. Danke an die Firma Herzog für die Unterstützung an diesem Tag.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen startete die Landesmitgliederversammlung 2022.

Nach Begrüßung und Genehmigung der Tagesordnung wurden in einer Schweigeminute der verstorbenen Mitglieder gedacht.

Unter dem Top Ehrungen konnten wir unsere langjährigen Mitglieder für fast 500 Jahre Mitgliedschaft im VDV ehren.

Für 50-jährige Mitgliedschaft ehrten Wilfried Grunau und Bernd Sack die Kollegen Dieter Schepp, Dieter Schmidt und Friedhelm Kohlus, für 40-jährige Mitgliedschaft Andreas Riemenschneider, Bernd Palm, Gerhard Nüchter, Rolf Korspeter, Dieter Dänner und Hans-Jürgen Wohlleben sowie für 25-jährige Mitgliedschaft Wolfgang Altmann und Tobias Kautz.

Anschließend dankte Sack dem ausscheidenden Schatzmeister Helmig für seine über 26-jährige Amtszeit. Als Dank gab es einen Gutschein und ein Buchgeschenk.

Den Bericht über die Vorstandsarbeit der vergangenen vier Jahre eröffnete Bernd Sack mit einem Dank an alle Vorstandsmitglieder aus dem Landesvorstand und den Bezirksvorständen für deren geleistete gute ehrenamtliche Arbeit. Bernd Sack berichtet von seinen zahlreichen Aktivitäten für den Landesverband und darüber hinaus.

Dazu zählten u.a.: Teilnahme und Berichterstattung über die Fachkonferenz „Global Navigation meets Geoinformation 2019“ bei der cesah in Darmstadt. Bundeskongress und der Mitgliederversammlung 2019 - 70 Jahre VDV in Essen 2019.

Teilnahme am Parlamentarischen Abend des Verbandes Freier Berufe Hessen und denen des Kuratoriums Hessischer Ingenieurvereinigungen mit der IngKH in Wiesbaden.

Der LV-Vorstand hat sich in zahlreiche Entwürfe zu Verordnungen und Gesetzen eingearbeitet und Stellungnahmen ausgearbeitet und abgegeben. Sitzungen VDV Finanzausschuss in Essen und mit Emailaustausch. An den Verleihungen des Goldenen Lotes in Köln teilgenommen. Wegen der Nachwuchsförderung Teilnahme an diversen Sitzungen in der IngKH und an Schulen im Rahmen von Bildungswochen. Die durchgeführten und geplanten Veranstaltungen der Bezirke vorgestellt.

Im Studiengang Geoinformation und Kommunaltechnik der Frankfurt University of Applied Sciences wurden im Rahmen der Akademischen Abschlussfeier des Fachbereichs Bauingenieurwesen, Architektur, Geomatik die hessischen VDV-Preise für eine herausragende Abschlussarbeit in den letzten Jahren im SS + WS vergeben.  

Unter Top 6 berichtet der kommissarische Schatzmeister Bernd Palm über den Landeshaushalt. Die bisherigen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig im Amt bestätigt:

Lothar Liessen, stellv. Landesvorsitzender, Bernd Palm, Landesschatzmeister, Udo Grenzebach, Referent für Gesetzgebung und den öffentlichen Dienst, Bernd Sack, Referent für Ingenieurkammer, freien Beruf und ÖbVI.

Zum Abschluss dankte der Landesvorsitzende Bernd Sack den Teilnehmer für ihr Kommen und schließt die Versammlung mit den Worten Bleibt gesund.

Bernd Sack

 

 

Der Landesvorstand Hessen lädt zum Landeskongress und zur Landesmitgliederversammlung am Samstag, 05. März 2022 in Gießen ein.

Tagungsort:
Hotel Steinsgarten Best Western Plus, Hein-Heckroth-Straße 20, 35390 Gießen,
Tel.: +49 (641) 3899 0, Fax: +49 (641) 3899 200,
info(at)hotel-steinsgarten.de, www.hotel-steinsgarten.de

Universitätsstadt Gießen, www.giessen.de

Programmablauf

09:30 Uhr                   Empfang und Eröffnung

10:00 Uhr                   Begrüßung und Grußworte

Fachtagung:

11:00 Uhr                  Ingenieurvermessung 2022 über die Kombination modernster Sensoren hin
                                zum BIM-Fachmodell Ingenieurvermessung
                               
Referent: Dipl.-Ing. Andreas Riemenschneider
                                Geschäftsführer, Vermessungsbüro Riemenschneider GmbH & Co. KG

 

Rahmenprogramm:

12:30 Uhr                   Gemeinsames Mittagessen

 

Landesmitgliederversammlung:

14:30 Uhr                    Beginn der Landesmitgliederversammlung

Tagesordnung:

TOP 1:                        Begrüßung

TOP 2:                        Genehmigung der Tagesordnung

TOP 3:                        Feststellung der anwesenden Mitglieder

TOP 4:                        Ehrungen

TOP 5:                        Bericht des Landesvorsitzenden

TOP 6:                        Bericht des Landesschatzmeisters

TOP 7:                        Bericht der Kassenprüfer

TOP 8:                        Aussprache und Entlastung des Vorstandes

TOP 9:                        Wahl eines(r) Wahlleiters(in)

TOP 10:                      Landesvorstandswahlen

  • stellv. Landesvorsitzende(r)
  • Landesschatzmeister(in)
  • Referent(in) für Gesetzgebung und den öffentlichen Dienst
  • Referent(in) für Ingenieurkammer, freien Beruf und ÖbVI 

TOP 11:                      Wahl eines Kassenprüfers / einer Kassenprüferin

TOP 12:                      Anträge zur Landesmitgliederversammlung

TOP 13:                      Verschiedenes

Anträge zur Landesmitgliederversammlung müssen bis spätestens 13. Februar 2022 schriftlich dem Landesvorsitzenden vorliegen.

Nehmen Sie Ihre Anmeldung bitte bis zum 21.02.2022 vor.

Die weiteren Details und die Anmeldung entnehmen Sie bitte der nachstehenden Datei.


Anzeigen