zum Content

Einladung zur Pressekonferenz: Wo bleibt das politische Bekenntnis der Landesregierung zur Bauwirtschaft?

Termin:  01.02.2022 10:00  -  01.02.2022 11:30
Ort: online

Die Baubranche in Mecklenburg-Vorpommern ist sich einig: Wir vermissen das politische Bekenntnis der Landesregierung zur Bauwirtschaft. Als einer der sechs großen Wirtschaftszweige in unserem Land sehen wir zu wenige Ansätze im Koalitionsvertrag, um die Baubranche zu stärken. Wir sind eines der wirtschaftlichen Fundamente unseres Landes und erwarten von der neuen Regierung, dass sie dem Rechnung trägt. So verlangen wir belastbare und klare Ansprechpartner sowie eindeutige Zuordnungen in den Ministerien und der Verwaltung. Besonders in der Bauverwaltung sollten Kompetenz und Verfügbarkeit Priorität haben.

 Klimafreundliches Bauen hört nicht bei umweltfreundlichen Baustoffen auf. Nur Gesamtkonzepte, die bis in die Baukultur hineinreichen, werden zu den erwünschten Einsparungen führen – hierfür braucht es Fördermittel und Strukturen, um solche Konzepte zu entwickeln. Wir brauchen mehr Einsatz zur Fachkräftesicherung, die aufgrund der Altersstruktur überwiegend aus Nachwuchsförderung erwachsen muss. Gute Löhne für gute Arbeit – dazu gehört für den Bau, dass das Land als öffentlicher Auftraggeber für die Planbarkeit von Investitionen und transparente Vergabeverfahren sorgt. Dem steht die zunehmende Vergabe von Generalplaner- und Generalunternehmerleistungen erheblich entgegen. Planungs- und Bauleistungen müssen zugunsten der klein- und mittelständischen Unternehmen Mecklenburg-Vorpommerns möglichst in Einzellosen ausgeschrieben werden.

Investitionen in Strukturen, Ausbildung und Öffentlichkeitsarbeit sind für uns das politische Bekenntnis zur Bauwirtschaft.

Wir laden zu einer digitalen Pressekonferenz der Baubranche zum Jahresauftakt 2022 ein am 01.02.2022 von 10-11:30 Uhr


Gesprächspartner sind:

Dr. Gesa Haroske, Präsidentin der Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern

Christoph Meyn, Präsident der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern

Thomas Maync, Präsident des Bauverbandes Mecklenburg-Vorpommern

Ronny Seidel, Sprecher des Ingenieurrates Mecklenburg-Vorpommern

Klaus-Jürgen Strupp, Präsident der IHK Rostock für die Industrie- und Handelskammern Mecklenburg-Vorpommern

Alle benannten Vertreter stehen als Ansprechpartner den politischen Vertretern und Entscheidern zur Verfügung und sehen diese Pressekonferenz als Angebot zur konstruktiven Zusammenarbeit mit der Landespolitik. 

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung unter:
https://www.ingenieurkammer-mv.de/wir-ueber-uns/anmeldung-zur-pressekonferenz-/

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern